Leipziger Buchmesse 2011

Was für ein unspektakulärer Titel für eine absolut spektakuläre Messe 🙂 So langsam werde ich auch die heftigsten Symptome meiner Nach-Buchmesse-Grippe los und komme dazu, alle Eindrücke zu sortieren. Leider habe ich keine Fotos in petto, denn pünktlich zur Ankunft an der Messe starben meine Batterien vor sich hin.

Ach ja, die Ankunft: Dank wichtiger Termine konnte ich erst Freitag zur Messe fahren (geplant war Donnerstag), und damit ich zumindest einige der Termine noch wahrnehmen konnte, hiess das fünf Uhr morgens in den Zug kriechen und ab nach Leipzig zu fahren.
Dementsprechend gerädert kam ich auch an und war dann gleich in der ersten Phase der Buchmessestimmung: Aggro. Es war zu eng, zu voll, zu warm etc. Nachdem ich dann aber am Doujinjimarkt angekommen war und meine Tasche und jeglichen restlichen überflüssigen Kram bei meinen Freunden abstellen konnte (hallo Hanna :)), ging es wieder etwas besser.

Nach einem ersten Streifzug durch die Halle 2 konnte ich beim Schwarzen Turm Verlag und beim Elysion Verlag Halt machen und traf dort Ines Korth, Jennifer Schreiner und Ulrike Kleinert.
Viel Zeit zum Plauschen blieb allerdings nicht, denn ich war noch mit Olga Krouk verabredet und erhielt den Befehl von Christian Handel (Darkstars Fantasy News :)), sie gefälligst zum Nautilus Treffen zu begleiten.

Als braves Autorchen machte ich natürlich was mir gesagt wurde und konnte zur Belohnung miterleben, wie Bine einen Redakteur mit Nackenbeissern entjungferte. Olga musste später dann auch zu ihrem nächsten Termin und ich hatte ebenfalls eine Verabredung. Diesmal am Werkzeugsstand und, wie ich später feststellen musste, an einem absolut elitären Ort – ich durfte HINTER DIE KETTE! Die Kette trennte die Autorenlounge vom Einkaufsbereich und genau in dieser Lounge traf ich der Welt besten Agentinnen Natalja Schmidt und Julia Abrahams. Wie immer war das Gespräch mit den beiden entspannt, witzig und ich habe meine schreiberischen Ziele wieder in die Spur bekommen (und ganz ganz ferkelige Einblicke in die Gedankenwelt der Werkzeugler bekommen – diese Strichliste verfolgt mich bis heute!)

In der Lounge traf ich auch noch auf Uschi Zietsch und Jeanine Krock – Jeanine und ich hatten eigentlich auf einen gemeinsamen Kaffee gehofft, aber leider ist uns unsere jeweilige Terminplanung ganz übel in die Bresche gefahren 😦 Ich hab mich trotzdem gefreut, dass wir es wenigstens zu einem Hallo geschafft haben 🙂
Der Freitag klang aber noch sehr entspannt mit einem Zwischenstopp am Elysion Stand und einem Treffen mit der lieben TZ-lerin Kuddel aus, sowie diversen Versuchen, dem „Mein fahler Freund“-Promoterzombie seinen Lesungsbutton abzuschwatzen.

Der Samstag begann viel zu früh, nachdem ich in der Nacht davon aufgeweckt wurde, dass mir eine Stoffkuh auf dem Kopf lag (fragt einfach nicht…) und bestand für mich eigentlich nur aus flimmernden Eindrücken, Geldausgeben, und langen langen Schlangen vor der Toilette.

Sonntag war es fast schon wieder vorbei. Ich wuselte nach dem Einlass direkt zu meinem letzten Termin mit Myriam vom Fireangels Verlag. Anschliessend ging es noch einmal zu einem kleinen Rundgang, bevor ich mich schon an die Verabschiedungsrunde und die Heimfahrt mit Ines machen musste. Die Fahrt war schön und der After-Messe-Blues wurde durch Ines Anwesenheit noch ein wenig aufgehalten. Leider aber nicht die Bazillen, die mir der freundliche Herr neben mir im ICE ins Gesicht hustete.

Dennoch, die Messe war wieder einmal einer meiner Höhepunkte des Jahres und trotz Keuchen, Husten und Schniefen kann ich die Buchmesse 2012 kaum erwarten 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “Leipziger Buchmesse 2011

  1. Keine Fotos! Und das ausgerechnet von dir! Weinen da nicht die Asiatengene? 😉

    Wer nun die weltbeste Agentin ist, darüber müssten wir nochmal diskutieren, ich fürchte, da gibt es ein paar Diskrepanzen in unserer Meinung. 😛

    Schöner Bericht! Nächstes Jahr bin ich definitiv auch dabei! Ganz fest versprochen!

    • Oh ja, mein kleines asiatisches Herz war schon schockiert, als mir die Batterien wegstarben UND ich keinen Ersatz fand 😉

      Man man man, immer diese subjektiv-voreingenommenen Beststellerautoren *g*

      Ich hatte ja schon in diesem Jahr auf dich gehofft, aber im nächsten hast du gefälligst da zu sein 😉

  2. Danke für den Bericht! Es hat mich sehr gefreut, dich auf der Messe zu treffen. Ich frage mich, wo da die Zeit abgeblieben war, denn plötzlich musste ich weg, dabei wäre ich viel länger bei euch geblieben.
    Meinen Bericht (mit Fotos :P) findest du übrigens hier: http://www.olgakrouk.de/index.php?option=com_content&task=view&id=176&Itemid=38

    Und den Lesebutton hat dem Promoterzombie letztendlich Ann-Kathrin Karschnick abgequatscht. *g*

    Liebe Grüße,
    Olga

  3. Ach herrjeh, stimmt ja, die Anja Episode hab ich ganz vergessen aufzuschreiben. Das war aber auch zu süss mit euch beiden 😉 Die Fotos sind toll geworden!

    Ann-Kathrin aka Kuddel hatte sich für mich so eingesetzt, weil ich ihr mit diesem Button so in den Ohren gelegen habe. Dafür bin ich ihr auch immer noch enorm dankbar – das gute Stück hängt nun bei mir an der Wand *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s