Nano Bilanz: Woche 1

Die zweite Woche des Nano hat ja bereits begonnen, und wie auch im Nano, hinke ich mal wieder hinterher…
Nachdem ich recht positiv in den Nano gestartet bin und brav 2.000 Wörter pro Tag schrieb, kam mir ab Tag 4 das Leben dazwischen und dank Buffets, Cocktails, durchwachter Nacht und anschliessendem Zusammenklappen schrieb ich vier Tage lang nichts. Ist aber nicht weiter schlimm, denn seit vorgestern schreibe ich wieder und hole den Vorsprung langsam aber stetig auf.
Insgesamt bin ich bisher aber recht glücklich mit dem Verlauf des Nano, denn diesmal gehe ich etwas strukturierter vor als sonst und lasse die Geschichte das Tempo bestimmen und nicht den Wordcount. Bisher hat sich das als sehr guter Weg herausgestellt, denn meine Charaktere entwicklen selbstständig Tiefe und Zoe hat sich mittlerweile als wesentlich verletzbarer herausgestellt, als ich am Anfang gedacht hätte. Aber es passt zu ihr und ist mittlerweile ihr Antrieb und ihre Motivation.
Eine Nebenfigur, Adrian, Zoes Ex-Freund, hat sich ein wenig mehr Wichtigkeit erkämpft, sieht aber dafür einem nicht allzu rosigen Ende entgegen. (Die Todesrate ist bisher höher als die Erotikrate – aber das ändert sich bald, hehe.)
Cale muss demnächst mal ein wenig mehr Klöten beweisen, sein Symbiont Caesariel war dagegen überraschend emotional. Hätte ich dem alten Schlächter gar nicht zugetraut. Insgesamt also eine gute Woche. Mal schauen, was die kommenden Tage bringen und wann mein geliebtes Depriloch auftaucht…

Advertisements

5 Kommentare zu “Nano Bilanz: Woche 1

  1. Sehr schön, zu hören, dass auch Leute mit „Rückstand“ nicht aufgeben.
    Und erst recht, dass deine Charaktere sich mindestens so viel von alleine weiterentwickeln und vielleicht auch sträuben, wie meine. 🙂
    So, und jetzt ab ans Dokument mit dir, wenn du noch keine 4 x 500 Wörter heute zustande gebracht hast solltest du diesen Kommentar gar nicht lesen! 😀

    • Eigentlich sollte ich mittlerweile drauf vorbereitet sein (es trifft mich nahezu pünktlich in der Mitte des Buches) aber es trifft mich dann doch immer unerwartet 😦 Gibt es bei dir feste „Termine“ 😉

      Du kriegst auch noch eine Mail von mir, aber ich hab’s bisher einfach nicht auf die Reihe gekriegt 😦

  2. Ja, ich habe auch feste Termine. Normalerweise.
    Das sind dann immer 2 große Deprilöcher: um die Mitte herum und ca. 6 Kapitel vor dem Schluss.
    Aber bei dem aktuellen Projekt läuft nichts wie gewohnt. Schon allein deshalb, weil ich nach den ersten Kapiteln wegen eines Statisten (!) den ganzen Plot umgeworfen habe, nur, damit er die Hauptrolle kriegt. Und dann habe ich plötzlich noch einen Nebenstrang eingeführt, der aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. (Ich! wo ich „Ich“ überhaupt nicht mag!) Der Anfang war also ein einziges Depriloch mit großen Umbauarbeiten, weil ich das Gefühl hatte, noch ist es nicht richtig. Dafür läuft es jetzt alles wie geschmiert, toi toi toi. (Bin etwas über die Hälfte). Naja, Statusberichte findest du in meinem „Journal“.

    Wegen der Mail: Ich hatte Probleme mit meinem Postfach. Falls du also was geschrieben hast – bitte noch einmal schicken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s